Gemälde in Bild und Wort

Hebell-10

Titel: Karnevall  der Gravitation
Maße:
99 cm x 130 cm
Künstler / Ort / Datum :
C. Hebell, Berlin 2013
Material Bild / Rahmen:
Öl auf  Leinwand

Beschreibung:

In der Milchstraße findet bekanntlich regelmäßig ein Karneval der Gravitation statt, der von unterschiedlichen Agenturen propagiert wird. Obgleich man zu Bildern keine Programmmusik veranstalten soll, besteht die Gefahr, dass dabei eine solche gleich erklingt. Der dargestellte Karnevall bedient sich unterschiedlicher Masken, die vorwiegend in unterirdischen Erprobungszentren wie dem Cern in der Schweiz hergestellt werden, einem kilometerlangen Wunderzirkel, in dem die Karnevalisten sich mit winzig kleinen Teilchen gegenseitig beschießen oder aber im großen Kolleider von Sazazuzli Milipultzli,  bis alles in 1000 Stücke fliegt. Die  Kosten dieser wunderschönen Veranstaltung, die die Karnevalisten zu zu Gunsten der Allgemeinheit und nicht zu ihrem Privatvergnügen veranstalten,und zu der sie  bis weit hinaus in die Galaxis fliegen, bis sie dort vor Gelächter platzen, liegen bei etwa 5,57800000 000000000 0000000 000 000000000 000000000 00000 Milliarden Euro, das heißt also etwa einer Fünfkommanoch was mit rund 40 Nullen. Hierbei handelt es sich um eine Summe, die den Karnevalshaushalt nur unwesentlich belastet. Viel größer ist der Nutzen des Karnevalsumzugs selbst, dessen Gemeinnützigkeit von  niemandem in Zweifel gezogen wird. Das Vergnügen besteht unter anderem darin, nach dem 55 hoch 55 Nullen kleinen   Hicks-Bosöm zu fahnden, mit dem sich der Ursprung des Weltalls zunächst einmal endgültig klären lässt. Ist dieses Teilchen gefunden,was ja schon der Fall ist, so haben wir das Weltall erklärt, jedoch beginnt hier erst  die eigentliche Forschung, denn nunmehr muss es darum gehen, den Zustand vor der Entstehung des Universums zu klären und experimentell zu beweisen. Die Karnevalskosten für eine solche Veranstaltung liegen bei einem Vielfachen der oben dargestellten Summe und belasten den Kameralhaushalt nur unwesentlich.

Das Bildchen enthält eine Reihe von Rätseln: irgendwo in dem farbenfrohen Karnevalstreiben ist das Teilchen versteckt, nach dem die Karnvalisten in fröhlicher Trunkenheit durch das Weltall schwirren. Allerdings ist die Lösung des Rätsels nicht einfach, da das Bild den gesamten Teilchenzoo versteckt, sodass  die Betrachter sich in die Situation der trunkenen Karnevalisten versetzen  müssen, um  zu finden, wovon sie nicht wissen, was und wonach sie eigentlich suchen……

 

 

Preis auf Anfrage: Tel. 030- 3233426 (Berlin)

E-Mail: claus.hebell@gmx.de

 

 

Text plus Circumstance

Text plus Circumstance

Texte: © Claus Hebell

Second Coming (Phase II)
Ohne Rahmen
Sehen und Hören
Gemälde auf Rahmen
Mauerbilder
Verlorene Köpfe
Bilder
Spezifika
Sprachen