Gemälde in Bild und Wort

Hebell-21Titel:
Die Verwiesenen
Maße:
99 cm x 130 cm
Künstler / Ort / Datum :
C. Hebell, Berlin   2011
Material Bild / Rahmen:
Öl auf Leinwand

 

Beschreibung:

Die Bedeutung dieses Bildes ist weiterhin ungeklärt. Möglicherweise handelt es sich um die Darstellung einer Metempsychose. Die Seelen kleben also an den Wänden einer großen Rotunde, von wo aus sie vor ihrer Geburt und nach ihrer Geburt durch unbekannte Orte schleichen, um sich  sodann in wunderschöne, modisch gekleidete Frauen zu verwandeln. Anschließend kommen sie ins Fernsehen und nehmen dort an Schönheitswettbewerben teil. Die Hübschesten erhalten eine Urkunde über den Rang, den sie im Wettbewerb erreicht haben. Später kleben sie dann mitsamt den Urkunden wieder an den Wänden der Rotunde,von wo sie sich auch abnabeln, um in die Macht der schwarzen Löcher zu gelangen. Wie viele Seelchen so ein schwarzes Loch enthält, kann nur geschätzt werden. Da auch die Physiker nicht genau wissen, welche Kräfte in diesen schwarzen Löchern walten, sind die Schätzungen ungenau. Man nimmt aber an, dass die Seelen dort zu  Staub zerrieben werden, bei Explosionen ins All entweichen und so das Material für neue Welten bilden.

 

Preis auf Anfrage: Tel. 030-3233426 (Berlin)

E-Mail: claus.hebell@gmx.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Text plus Circumstance

Text plus Circumstance

Texte: © Claus Hebell

Kurzgeschichten
Second Coming (Phase II)
Ohne Rahmen
Sehen und Hören
Gemälde auf Rahmen
Mauerbilder
Verlorene Köpfe
Gesamtschau
Spezifika