Gemälde in Bild und Wort

Hebell-Klein-03Titel:
Gesundheit
Maße:
45 cm x 62 cm
Ort / Datum :

Berlin 2010

Material Bild / Rahmen:
Kreide, Öl  auf Fotokarton-auf Leinwand mit Rahmen gezogen

Beschreibung:

Die Frage, die hier möglicherweise zu stellen wäre, ist: ist der Alkohol ein Dämon? Der Maler hatte nicht die Absicht, diese Frage zu beantworten, zumal er sich in keiner Weise dafür kompetent hält.

Andererseits war es doch schön, seinen alten Bekannten in einem Augenblick anzutreffen, der sich quasi-impressionistisch festhalten ließ. Der Maler hatte nicht damit gerechnet, dass sein Freund bei den Leidenschaften, die er an ihm kannte,überhaupt noch am Leben sein würde.

Längere Zeit war er ihm nicht mehr begegnet und hatte auch seine Adresse verlegt. Dann stieß er eines Tages spät nachts  in einer Vorstellung des  Films  „The Rocky Horror Picture  Show“ auf  ihn, die in einer eigens für Transgender eingerichteten Sondervorführung gezeigt wurde.

„Hallo, was machst du denn hier?“ Der Bekannte oder Freund war verständlicherweise nicht positiv überrascht, in der Vorführung gerade dieses Films auf einen ihm bekannten Menschen zu stoßen. „Nu ja“, sagte er, er  lasse sich umpolen. „Auf diese Weise glaube ich, den Alkohol endgültig aus meinem Leben zu verabschieden“.

Im Film kam gerade die Stelle vor, in welcher Frankenfurter Meatloaf mit einem Eispickel erschlägt. Später an der Bar bat der Maler seinen Bekannten, nur noch ein einziges Mal, bevor seine Transgender-Umwandlung vonstatten gehen würde, ein Glas vor sich hinzuhalten und seine alte Sucht oder Seligkeit gewissermaßen vorzuspielen. Das so entstehende Porträt könnte ein abschreckendes Bild der Gefahren des Alkohols ergeben. Der Bekannte willigte ein. Auf dem Bild sehen wir, wie er diesen dämonischen Blick fabriziert.

Allerdings führte das ungeschickte Experiment dazu, dass der Bekannte bald sturzbetrunken aus der Bar geworfen werden musste, weil er ein Glas nach dem andern trank und der Alkohol genau die Wirkung erzeugte, die ihn  schon vorher wieder und wieder in missliche Lagen versetzt hatte.

Inständig hofft der Maler, dass die Umwandlung gelungen ist und dass der Freund auf dem Planeten Magenta ohne den Einfluss des Alkohols ein glücklicheres Leben führt, als es ihm auf  Erden vergönnt war.

 

 

 

 

 

 

Text plus Circumstance

Text plus Circumstance

Texte: © Claus Hebell

Kurzgeschichten
Second Coming (Phase II)
Ohne Rahmen
Sehen und Hören
Gemälde auf Rahmen
Mauerbilder
Verlorene Köpfe
Gesamtschau
Spezifika