Gemälde in Bild und Wort

Hebell-2Titel:
The  Lovely
Maße:
99 cm x 130 cm
Künstler / Ort / Datum :
C. Hebell, Berlin 2009
Material Bild / Rahmen:
Dispersion auf  Leinwand

Beschreibung:
Abstrakt versus Konkret

Ein Kritiker  machte den Maler darauf aufmerksam, dass es sich bei der Bewegung des Roten quer  durch die Bildfläche von links unten nach rechts oben um die Bewegung einer aus dem Leim  geratenen und ausgeleierten Milchstraße handeln könnte.  Natürlich einer von Vielen.

Das ist eine Spekulation. Fast jede Bildinterpretation beruht auf Spekulation. Ebenso läge es nahe, die beiden unterschiedlichen Richtungen als die beweglichen Flecken zu interpretieren, die man auf den montierten Fotografien sieht,  die in der Kosmologie  den Fast-Urzustand  des Weltalls darstellen sollen, durchsetzt von den Überresten der Hintergrundstrahlung. Diese Flecken scheinen extrem beweglich gewesen zu sein und ein Echo des  so genannten Urknalls zu bilden. Später sollen aus  diesen energetischen Flecken die Grundstrukturen der dunklen Materie entstanden  sein, die angeblich das Universum und  seine  Galaxien zusammenhält.

Etwas in der Richtung könnte schon stimmen. Zu beachten sind weiterer die schwärzlichen  Strichstrukturen, die sich im Vordergrund stellenweise über die Bildfläche ziehen. Hierbei könnte es  sich um Spuren der Protonen handeln, die noch nie jemand gesehen hat.

 

Preis  ist auf Anfrage-Telefon 030-3233426 ( Berlin)

 

 

Text plus Circumstance

Text plus Circumstance

Texte: © Claus Hebell

Kurzgeschichten
Second Coming (Phase II)
Ohne Rahmen
Sehen und Hören
Gemälde auf Rahmen
Mauerbilder
Verlorene Köpfe
Gesamtschau
Spezifika