Gemälde in Bild und Wort

Oder Brandt

(Text Tagesspiegel) Gruselkabinett, quietschbunt (1986)Politpop nach US-Verschnitt: Claus Hebell in der Galerie Dimension

Wer bisher annahm, nur mit Pfadfindertalenten oder Telefonnotgroschen zu ortende Off-Galerien seien ausschließlich allein in Bezirken wie Kreuzberg oder Prenzlauer Berg beheimatet, irrt. Eine solche Adresse findet sich neuerdings auch in der Wilmersdorfer Shoppingmeile. Trotz anspruchsvoller Kunstlage lässt sich dort eine Galerie betreiben. Ein unerschrockenes Gemüt und ein weitläufiger Trockenboden reichen dazu aus. In einem solchen Hinterhofversteck bietet die Galerie „Dimension“ Politpop in Öl und Spray. Superironisch, aufgehübscht international und vor allem bunt präsentiert sich dort ein Kreis namhafter Politikerköpfe. Der Maler Claus Hebell versammelt auf seinen Leinwänden von Bush bis Weizsäcker, Genscher, Noriega oder Teng alles an Tagesschauprominenz, was im Stil konzentrierten Pop-Verschnitts Wiedererkennungswert verspricht.… Weiterlesen

Text plus Circumstance

Text plus Circumstance

Texte: © Claus Hebell

Kurzgeschichten
Second Coming (Phase II)
Ohne Rahmen
Sehen und Hören
Gemälde auf Rahmen
Mauerbilder
Verlorene Köpfe
Gesamtschau
Spezifika